Faszinierende Bypass OP

Gestern durfte ich bei einer Bypass Operation am offenen Herzen dabei sein. Das waren gemischte Gefühle und Eindrücke. Auf der einen Seite schockierend, was mit den Menschen gemacht wird, wie stark die Verletzungen sind, die den Leuten zugeführt werden, auf der anderen Seite ermöglicht es Ihnen anscheinend einen Herzinfarkt zu umgehen bzw. hinauszuzögern. Die Gefäßchirurgin hat wirkliche wunderbare Arbeit geleistet, diese feinen Adern am Herzen bzw. an den Herzkranzgefäsen anzunähen. Teilweise Routine, trotzdem ist jeder Patient anders. Jeder Patient hat seine eigenen Herausforderungen, verschiedenste Komplikationen können auftreten. Nachdem das Brustbein aufgesägt wurde und die Faszie und der Herzbeutel durchschnitten waren, schlug dort 20 cm vor meinen Augen dieses Herz. Für die eigentliche OP mal schnell für 20 Minuten lahmgelegt. Die Verkalkungen waren sichtbar und tastbar. Aus dem Bein wurde eine Vene entnommen und in drei Teile geschnitten und angenäht.

Das Ganze  sollte ja vermieden werden, und mit artgerechter Ernährung ist es auch vermeidbar. Ich denke so etwas zu sehen könnte für viele eine starke „WEG-VON“ Motivation auslösen. Man kann sich ja mal auf Youtube so eine OP ansehen.Ich möchte für mich so etwas nicht.

Hinweise um Gefäßverkalkungen zu lösen, für die die keine Rohkost machen, findet man bei Dr. Rath. Hochdosierte Vitamine funktionieren anscheinend ganz gut.

Passt auf euer Herz auf 🙂

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*